1954 begannen drei Frauen, Gladys Thomas und Kit Morgan aus Wales zusammen mit Mary
Jeanne Grupp aus den USA als engagierte Christen ein Glaubenswerk für sozial benachteiligte
Kinder, das bis heute wächst.
Sie gründeten ein Heim mit 10 Mädchen und eine Schule mit 22 Jungen und Mädchen.
Sie unterstellten sich der anglikanischen Kirche, um als Schule staatlich anerkannt zu werden.
Heute leben im Heim nur noch wenige Kinder. Daneben ist eine Tagesgruppe für Kleinkinder
entstanden. Auch die beiden Kindergartengruppen sind im Heimgebäude untergebacht.
In der Schule werden über 800 Schüler und Schülerinnen vom Kindergarten bis zum Abitur
unterrichtet. Neben den Kindern vom Heim kommen Schüler und Schülerinnen aus Ramallah
und den umliegenden Dörfern.